Unterricht

Mein Unterrichtskonzept

Zusammenarbeit Natürlich dreht sich beim Musikunterricht alles um die Musik – das heißt bei mir geht es zunächst vor allem um die Ausbildung und die Schulung deiner Stimme. Dieses Ziel erreichen wir aber nur in gemeinsamer Arbeit!

Das bedeutet für mich als Gesangspädagogin, dass die Wünsche meiner Schüler/*innen der Ausgangspunkt der angewandten stimmbildnerischen Mittel sind. Egal, ob du eine klassische Ausbildung im Bereich Kunstlied oder Oper möchtest, oder ob es dich eher in den Rock-, Pop- oder Schlagerbereich zieht – wir verfolgen das gemeinsame Ziel, deine Stimme optimal auf deine musikalischen Ziele hin vorzubereiten und auszubilden! Daher suche ich vor allem in der Probestunde und in den ersten gemeinsamen Stunden auch gerne das Gespräch mit meinen Schülern/*innen um zu erfahren, welche Wünsche ihr an mich als Stimmbilderin habt. Auf dieser Basis wähle ich Übungen aus und wir suchen gemeinsam nach passenden Stücken.

Flexibilität Musikmachen ist nicht nur – wie für mich – ein wunderbarer Beruf, sondern für die meisten Musizierende vor allem ein erfüllendes Hobby, das Ausgleich zum Alltags-, Schul- und Studienstress schafft. Damit dieses Hobby nicht zur zusätzlichen Belastung wird gehört zu meinem Unterrichtskonzept auch die Flexibilität in der Terminvereinbarung. Ihr habt die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Tarifen denjenigen auszuwählen, der euch am besten in den Kalender passt.

 

Professionalität und Spaß Natürlich möchte ich, dass ihr lange und nachhaltig Freude an eurer Singstimme habt. Darum ist mir wichtig, auf professionellem Niveau mit euch zu arbeiten. Durch meine Ausbildung kann ich euch Übungen mit auf den Weg geben, mit denen ihr gezielt bestimmte Bereiche eures Stimmapparates trainieren könnt. Übungen schließen mit ein, dass sie geübt werden müssen – das schließt aber nicht aus, dass nicht auch Übungen schon Musik sein können. Ich verfolge hier einen Ansatz von Ganzheitlichkeit, in der das Üben schon zum Musikmachen werden kann.